Projekt: Hochbeete für Kindergärten


Projektzeitraum: Frühling  und Sommer 2015

Projektbeschreibung

2012 startete bei dem saarländischen, mittelständischen Unternehmen MSL Mathieu Schalungssysteme und Lufttechnische Komponenten GmbH, kurz MSL, ein neuer Geschäftsbereich. MSL ist eigentlich ein Hersteller, der die Baubranche in Europa unter anderem mit verlorenen Schalungssystemen versorgt.

Diese Schalungen werden aus Stahlblech nach Kundenvorgabe hergestellt und von außen oder innen mit Beton verfüllt. Auch in der Lüftung ist MSL ein Begriff, wenn es um Rohre geht.

Bild 2: MSL Lüftungsrohre

In dem neuen Geschäftsbereich fertigt MSL Produkte für den Bereich Haus und Garten. Als erstes entstand die Idee zur Herstellung eines Flammkuchen- und Pizzaofens.

Bild 3: Jennifer Mathieu mit dem MSL Flammkuchen- und Pizzaofen auf der Saarmesse 2014

Im Laufe der Zeit entwickelte sich dann der Gedanke, die verlorenen Schalungen anstelle von Beton mit Erde zu verfüllen und zu bepflanzen. So kam die Idee zur Nutzung als Hochbeet. Seitdem wurden die Produkte perfektioniert und der Geschäftsbereich Hochbeet, Garten und Freizeit ist entstanden.

Bild 4: MSL-Mitarbeiter Nikolas Martin, Denise Mathieu, Marc-Oliver Mathieu und Monika Mathieu auf dem Kreisgartentag in Niederlinxweiler 2015

Seit 2014 stellte MSL diese Produkte auf der Welt der Familie, der Saarmesse, dem Kreisgartentag des Landkreis St. Wendel und dem Maimarkt in Mannheim aus.
Zur Produktpalette gehören mittlerweile Hochbeete, Hochbeete für den Balkon und die Terrasse, Pflanzenpyramiden, Komposter, Beeteinfassungen, Trapezbleche für Dach und Wand und der Flammkuchen- und Pizzaofen.
Abgesehen vom Ofen aus Edelstahl bestehen alle Produkte aus dem Geschäftsbereich aus verzinktem Stahlblech. Der Vorteil der MSL Produkte ist der einfache Aufbau und dass kein nachträglicher Pflegebedarf notwendig ist.

Am 28. März 2015 jährte sich zum 15. Mal der Tag der Firmengründung von MSL.
Anlässlich dieses kleinen Jubiläums hat sich MSL dazu entschlossen im Heimatkreis Landkreis St. Wendel fünf MSL Hochbeete in Kinderhöhe, eine Pflanzenpyramide und einen Komposter an Kindergärten zu sponsoren. Die Auswahl der Kindergärten, Terminierung und Anlieferung usw. erfolgte durch die Mitarbeiter des Landratsamtes.
Die Hochbeete wurden in einer Größe von 3 m x 1,25 m x 0,61 m werkseitig montiert, von MSL zu den Kindergärten transportiert und dort aufgestellt. Die runde MSL Pflanzenpyramide besteht aus zwei Teilen, die ineinander gestellt werden. Der größere Pflanzring hat einen Durchmesser von 1,50 m und ist 34 cm hoch, der innere Ring hat einen Durchmesser von 80 cm bei einer Höhe von 75 cm. Der gesponserte Komposter ist 2 m x 1 m und hat eine Höhe von 85 cm. Alle Produkte wurden so angefertigt, dass sie keine Verletzungsgefahr für Kinder darstellen. Alle Kanten wurden mit einem entsprechenden Schutz versehen und die Schrauben mit Schutzkappen.

Ausgewählt zum Erhalt eines Hochbeetes waren die Kommunale Kindertagestätte "Lindenkinder" in Sötern, der Evangelische Kindergarten in Niederlinxweiler, der Katholische Kindergarten St. Anna in St. Wendel, die KiTa „Kinderhaus Sonnenschein“ in Otzenhausen und die Kindertagesstätte „Schlaumäuse“ bei dem Pfarrgarten Theley.

Bild 5: Kindertagesstätte „Lindenkinder“ in Sötern

Bild 6: Evangelischer Kindergarten in Niederlinxweiler

Bild 7: Katholischer Kindergarten St. Anna in St. Wendel

Bild 8: Katholischer Kindergarten St. Anna in St. Wendel

Bild 9: KiTa „Kinderhaus Sonnenschein“ in Otzenhausen

Bild 10: Pfarrgarten Theley bei der Kindertagesstätte „Schlaumäuse“ in Theley

 

Bei der Auslieferung waren immer drei MSL-Mitarbeiter dabei.

Bild 11: Das MSL-Aufbauteam Kai-Uwe Schwickert und Marc-Oliver Mathieu

 

Die Kinder waren auch meist direkt anwesend und durften tatkräftig mitanpacken. Sofort wurden die Hochbeete von den Kindern unter anderem mit Geäst und Laub befüllt.

Bild 12: Katholischer Kindergarten St. Anna in St. Wendel

Bild 13: KiTa „Kinderhaus Sonnenschein“ in Otzenhausen

Das Sponsoringprojekt stieß seitens der Kindergärten auf großen Zuspruch. Die Kinder haben viel Freude daran, Hochbeete zu befüllen, zu bepflanzen und zu sehen, was sich daraus entwickelt. Dies trägt zum einen der bewussten Ernährung und zum anderen dem Verständnis zum Nahrungsmittelursprung bei. Gerade heute, wo Ernährung durch die Produktvielfalt und die permanente Zeitnot durch Fertigprodukte dominiert wird, ist es wichtig den Kindern bereits im frühen Alter Obst und Gemüse schmackhaft zu machen. Wenn sie es dann selbst anbauen können, ist der Bezug dazu viel größer. Nicht umsonst waren die Kinder im Frühjahr so aufgeregt die Hochbeete zu befüllen. Sie wussten, dass sie im Sommer beispielsweise eigens gepflanzte Erdbeeren erntefrisch daraus verzehren können.

Bild 14: MSL Hochbeet

Dies beeinflusst auch das Essverhalten zu Hause. Für die Eltern ist es einfacher den Kindern einen bunten Salat zu servieren, da sie in ihrem sozialen Umfeld auf abenteuerliche Weise lernen, dass es noch mehr leckere Nahrungsmittel außer Pommes und Bratwurst gibt. Umgekehrt erinnern die Kinder sicherlich auch die Eltern an die Zeiten, als Konsumgüter, Fertigprodukte und permanenter Zeitmangel noch nicht im Vordergrund standen.

Durch diese Aktion wurden auch weitere Kindergärten und Schulen auf die MSL Hochbeete aufmerksam. Regelmäßig erkundigen sich Angestellte aus dem sozial-pädagogischen Bereich nach den Hochbeeten und wollen genau aus den zuvor genannten Gründen auch an ihrem Kindergarten bzw. Schule ein Hochbeet von MSL aufbauen. Obwohl die Aktion bereits beendet ist, gewährt MSL für Kindergärten und Schulen auch noch heute einen Preisnachlass.