Fundamentseitenschalungssysteme

Zum Download verfügbar:

Technische Daten FS 2001:  

Elementlänge mit Überlappung:3,1 m
Elementlänge effektiv:3,05 m
Elementhöhe: nach Vorgabe
Profilierung der Seitenwand:  49/73/26 mm
Steckbügel:ø 10 mm
Empfehlung für Bügelanstand: ca. 50 cm
Bestandteile des Systems: 2 (Schalung + Bügel)
Gewicht pro qm: ca. 8 kg
Freistehende Betonierhöhe:bis 1 m
Im Radius lieferbar: ja
Mit Bodenplattenabstellung lieferbar:ja
Lieferzeit: ca. 5 Arbeitstage (Absprache)
Montagezeiten: ca. 0,1 h/qm

  
       
    
   
 
   
   

 

 

Fundamentseitenschalung trapezprofiliert, auch mit gleichzeitiger Bodenplattenabstellung lieferbar Typ FS 2001

Vorteile Typ FS 2001:

  • enormer Zeitgewinn
  • ungehinderter Einbau der Bewehrung
  • große Elementlänge bei geringem Gewicht
  • kein Kraneinsatz
  • kein Sortieren von Schalungszubehör
  • Schalungselement für Innen- und Außenfundamentverwendbar
  • Das System besteht lediglich aus den Seitenwänden sowie den oberen und unteren Steckbügeln
  • Formteile werden problemlos vor Ort gefertigt
  • kein Ausschalen
  • kein Umsetzen der Schalung
  • kurze Lieferzeit

Systembeschreibung Typ FS 2001

Die MSL Fundamentschalung FS 2001 besteht lediglich aus 2 Bauteilen:

  1. Fundamentseitenschalelement
  2. Steckbügel

Das 3,1 m große und dennoch leichtgewichtige Fundamentseitenschalungselement erhält seine sehr hohe Formstabilität durch 27 senkrecht eingeprägte Trapezprofilierungen. Auf der Schalungsaußenseite ist zusätzlich im oberen und unteren Bereich ein trapezprofiliertes Querprofil fest angeschweißt. Durch Einstecken der Steckbügel in die Trapezprofilierung oben und unten werden die Fundamentseitenschalelemente im vorgegebenen Abstand fixiert.

Ein wesentlicher Vorteil dieser Schalung ist, dass die Bewehrung bereits im Vorfeld nach dem Auslegen der unteren Steckbügel auf der Sauberkeitsschicht ungehindert aufgestellt werden kann. Weiterhin besteht die Möglichkeit, die Bewehrung nach dem Stellen der ersten Seitenwand aufzubauen (siehe Bild 4).

Formteile wie z. B. Eckelemente lassen sich durch bauseitige Einschnitte in den beiden fest angeschweißten Querprofilen leicht und schnell herstellen. Selbst eine Radiusausführung ist durch Einschnitte in die Querprofile problemlos möglich (siehe Bild 8).

Nach dem Einschneiden der Querprofile werden die Elemente in die gewünschte Form gebogen (siehe Bild 5 bis 7).

Bis zu einer Elementhöhe von einem Meter kann die Schalung freistehend in zwei bis drei Zügen umlaufend ausbetoniert werden. Wir empfehlen, die Schalung im Überlappungsbereich bauseits mit drei bis vier selbstschneidenden Schrauben zu verbinden. Da es sich um eine verlorene Schalung handelt, empfehlen wir Ihnen, die Schalung von außen durch herkömmliches Anfüllen mit Erdreich abzustützen. Es besteht auch die Möglichkeit, die Bodenplatte gleichzeitig mit der Fundamentschalung abzuschalen (siehe auch Typ FS 2001 light).

Eine weitere bauseitige Variante zur Bodenplattenabstellung zeigen die Bilder 9 bis 11. Die bauseitige Befestigung der Brettschalung erfolgt durch einen von MSL entwickelten Verbindungswinkel, der in die obere Trapezprofilierung eingesteckt wird. Bild 12 zeigt eine bauseits angebrachte Fundamentisolierung.